Unsere Geschichte

Gründung

Im Jahr 1997 gründeten Roman Spannring (Biologe) und Manfred Gehr (Sekundarlehrer) die Fachstelle für Lernberatung: Lern-Impuls.

Roman Spannring wurde jedoch im selben Jahr als Schulleiter nach Trogen gewählt und Manfred Gehr übernahm eine 50% Stelle als Mathematikdozent am kaufmännischen Berufs- und Weiterbildungzentrum St. Gallen. Daneben führte er die Fachstelle für Lernberatung selbständig weiter.

Anfänge als Nachhilfelehrer

Anfänglich betreute Manfred Gehr Schülerinnen und Schüler in Mathematik. Sehr erfolgreich konnte er die Jugendlichen auf die Kantonsschulaufnahmeprüfung vorbereiten.

In den Lernpausen jonglierte Manfred Gehr mit den Jugendlichen und merkte, dass er ihnen dabei Tipps im Bezug auf ihre Lernhaltung geben konnte.

Weiterentwicklung zum Lernberater

Er baute diesen Bereich stetig aus, weil die Jugendlichen meldeten, dass sie besser in Mathematik seien, weil sie die Lerntipps, welche sie beim Jonglieren erhalten hatten, im Unterricht und in den Prüfungen genau so anwendeten.

Auf einen Zeitungsbericht über die Arbeit von Manfred Gehr mit den Jonglierbällen kamen innert 3 Wochen rund 80 Anfragen.

Manfred Gehr entwickelte sich immer mehr vom Nachhilfelehrer zum erfolgreichen Lernberater.

Entwicklung zum Mentaltraininer

Christian Rufer, Trainer der Alpin Snowboard-Nationalmannschaft der Schweiz willigte ein, dass Manfred Gehr mit den Spitzensportlern arbeiten konnte. Dies vor allem, weil diverse Schülerinnen gemerkt hatten, dass Sie dank den Tipps beim Jongieren mehr Erfolg im Sport hatten.

Die Alpin Snowboard-Nationalmannschaft schaffte in den 10 Rennen nach dem Training mit Manfred um 50 % mehr Weltcuppunkte wie 10 Rennen vor dem Training. Ausserdem gewannen sie in 24 Rennen 49 Medaillen. Philipp Schoch gewann von 12 Rennen 9 und war jedes Mal auf dem Podest.

Manfred Gehr bereitete die Snowborder mental auf die Olympiade vor. Das Team holte zweimal Gold und einmal Silber in Turin. Ausserdem gewannen zwei weitere Sportler, welche von Manfred Gehr betreut wurden, je eine Olympiamedaille.

Mittlerweile hat Manfred Gehr mit acht Sportlern gearbeitet, die eine Olympiamedaille erreichten. Er ist Mentaltrainer diverser Welt-, Europa- und Schweizermeisterinnen.

Er geniesst es nach wie vor, neben grossen Firmen wie BMW Schweiz, CS, CSS, SBB, UBS, Alianz Schweiz, Weisse Arena Laax, Kantonspital St. Gallen, Spitalnetz Bern, mit Pädagogischen Hochschulen, Schulgemeinden, Elterngruppen,... und weiterhin mit Schülerinnen und Schülern, Lehrlingen und Studierenden zu arbeiten.

Ein eigenes Prinzip

Mittlerweile hat er aufgrund seiner Arbeit mit den Jonglierbällen ein eigenes erfolgreiches Lernprinzip entwickelt:
Das WowPrinzip!

Manfred Gehr freut sich darauf, seine grosse Erfahrung an Sie weiterzugeben.

Kontaktformular

Was ist die Summe aus 3 und 2?